Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 550 Antworten
und wurde 37.583 mal aufgerufen
 Traktor allgemein
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 23
AAZ Offline




Beiträge: 610

30.12.2012 13:20
#76 RE: 3D-Puzzle Ritscher 412 Zitat · Antworten

Da ich ja 2 Naben zu demontieren habe, habe ich neben der Methode der sanften Gewalt auch
die der schlagenden Argumente aufgebaut.




Ich habe unter 6 der 8 Radbolzen Holzklötze gelegt, und mit einem Spanngurt gegen Verrutschen gesichert.
Die Achsmutter habe ich bis auf ein paar mm aufgeschraubt.
Da das Gewinde nicht lang genug ist, habe ich Scheiben bis zur Bündigkeit mit der Mutter eingelegt.
Die Hammer schläge auf die Mutter habe ich mit einem Stück Hartholz abgedämpft.

Aber auch hier.... nix.
Also Rostlöser nachtanken und warten.

Gruß
Jörg

Bautz 14PS Offline




Beiträge: 806

30.12.2012 13:35
#77 RE: 3D-Puzzle Ritscher 412 Zitat · Antworten

Hallo,

sag mal sind das Sackbohrungen oder Durchgangsbohrungen?
Falls es Durchgangsbohrungen sind, könntest du mal vier Schrauben reinschrauben und die mal auf Druck bringen, meistens sind solche Bohrungen auch zum Abdrücken von solchen Trommeln da.

Gruß Markus

________________________________________________
Motorisierte Fahrzeuge:

Bautz AS 120 B
Bautz AS 120 D
John Deere 940 S
John Deere 3210
Claas Compact 25
Merlo 26.6

Restaurationsbericht AS120D

AAZ Offline




Beiträge: 610

30.12.2012 13:48
#78 RE: 3D-Puzzle Ritscher 412 Zitat · Antworten

Markus,
die Idee ist nicht schlecht. Das sind Durchgangsbohrungen.
Die sind aber zum Abdrücken ungeeignet, da sich innen keine geeignete Druckfläche befindet.

Dort ist wohl die Aussenwand des Wellendurchgang´s des Bremsschildes.

Gruß Jörg

Bautz 14PS Offline




Beiträge: 806

30.12.2012 16:03
#79 RE: 3D-Puzzle Ritscher 412 Zitat · Antworten

Hast du schon alle Methoden auf einmal versucht?
Abzieher auf Spannung, evtl. Schrauben in die Gewinde schrauben und auf Druck, die Trommel anwärmen und dann auf die Spindel vom Abzieher ein paar Schläge mit dem Hammer drauf geben, so hab ich bis jetzt alle Trommeln, Riemenschieben, Deckel oder sonstiges lösen können, allerdings hab ich einen Abzieher mit einem 6kant auf der Spindel und bin direkt ohne Unterlage auf die Zentrierung der Welle gegangen. Das wichtige nach dem anwärmen sind die Schläge auf die Abzieherspindel, da prellst du die Trommel normal los.
Wenn das nichts bringt, weiß ich auch nicht weiter, dann hilft nur noch auf die Presse.

Gruß Markus

P.S. darf man fragen was du dir für eine Drehmaschine gekauft hast und welche Spitzenweite die hat?

________________________________________________
Motorisierte Fahrzeuge:

Bautz AS 120 B
Bautz AS 120 D
John Deere 940 S
John Deere 3210
Claas Compact 25
Merlo 26.6

Restaurationsbericht AS120D

AAZ Offline




Beiträge: 610

30.12.2012 16:22
#80 RE: 3D-Puzzle Ritscher 412 Zitat · Antworten

Hallo Markus,
ich hab schon einiges probiert.
Bei Gußteilen scheue ich mich immer mit zu viel Gewalt heran zu gehen.
Ich habe keine Eile und lasse dem Rostlöser Zeit zu wirken.
Beim Handbremshebel des MAN habe ich 3 Monate gewartet.

Zur Drehbank kann ich dir noch nicht viel sagen.
Mir wurde sie leztzte Jahr für 1500EUro angeboten.
Da mir das deutlich zu teuer war, habe ich das Angebot an andere Treckerkollegen
weiter gegeben. DIe meinten, daß es eine gute Maschine ist, aber nicht für das Geld.

Die Bilder, die ich hatte, habe ich nicht mehr.

Ich weiß nur, daß es ein Profigerät ist, das auf einem Stahlschrank montiert ist.
Die Drehmaschine hat eine Länge von 110cm, also nicht ganz klien.
Sobald ich sie habe stelle ich Bilder ein. Das wird wohl Ende Januar sein.

Gruß
Jörg

[ Editiert von AAZ am 04.01.13 21:12 ]

AAZ Offline




Beiträge: 610

05.01.2013 13:01
#81 RE: 3D-Puzzle Ritscher 412 Zitat · Antworten

Hallo,
irgendwie habe ich es mit Rissen/Fehlstellen im Guß. Der MAN hatte auch einen feinen Riß am Kupplunggehäuse.

Die Hinterachsbrücke hat diese Stellen:







Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es Risse sind, oder ob es sich nur um einen schlechten Guß handelt.

Man kann überall erkennen, daß die Kerben im Grund nicht spitz zulaufen.
Das deutet mach meiner Meinung eher auf einen schlechten Guß hin.

Was meint ihr?

Gruß
Jörg

Bautz 14PS Offline




Beiträge: 806

06.01.2013 13:56
#82 RE: 3D-Puzzle Ritscher 412 Zitat · Antworten

Hallo,

ich denke auch das es nur die Oberfläche vom Guss ist.
Hast du schon mal auf die Innenseite geschaut, ob man da auch evtl. Risse oder ähnliches erkennen kann?
Wenn man da nichts erkennen kann würde ich das so lassen, du kannst auch mal eine Klangprobe machen. Einfach mal mit einem Eisenhammer leicht in der Nähe der Stellen auf den Guss klopfen, ist ein Riss vorhanden müsste der Ton hell klingen und so vibrierend.

Gruß Markus

________________________________________________
Motorisierte Fahrzeuge:

Bautz AS 120 B
Bautz AS 120 D
John Deere 940 S
John Deere 3210
Claas Compact 25
Merlo 26.6

Restaurationsbericht AS120D

AAZ Offline




Beiträge: 610

06.01.2013 17:02
#83 RE: 3D-Puzzle Ritscher 412 Zitat · Antworten

Hallo Markus,
ich habe Bremsenreiniger in die Kerben gefüllt und gewartet, ob es nach innen durchsickert.
Danach habe ich mit meiner Extremlesebrille die Stellen untersucht, da war nichts.
Ich gehe auch von schlechtem Guß aus.
Ich werde die Stellen mit Knetmetall füllen und normal über lackieren.
Wenn es doch Risse sind die sich weiter ausbilden, kann ich es am Lack gut erkennen.

Gruß
Jörg

AAZ Offline




Beiträge: 610

10.01.2013 21:19
#84 RE: 3D-Puzzle Ritscher 412 Zitat · Antworten

Hallo,
hier kommt ein Zwischenstand zu den Bremsen.

Ich mußte den Abzieher letzte Woche wieder abgeben.
Ich halte die Methoden des "Unter Spannung setzen und Rostlöser" für erfolgversprechend.
Also habe ich mir einen Abzieher gekauft.



So kann immer eine Bremse "reifen", während ich mit der Achsbrücke weiter machen kann.

Ich hoffe, beides wird annähernd gleichzeitig fertig.

Gruß
Jörg

AAZ Offline




Beiträge: 610

12.01.2013 14:18
#85 RE: 3D-Puzzle Ritscher 412 Zitat · Antworten

Hallo,
heute hatte ich keine Lust in der Kälte die Hinterachsbrücke weiter zu bearbeiten.

Ich habe mir den Zylinderkopf in den Keller geholt, um ihn zu säubern.




Bei dem Anblick habe ich mich auf viel Gegenwehr eingestellt.
Da ich aber die Teile seit langem mit Rostlöster behandelt habe, liessen sich fast
alle Schrauben gut lösen.






Hier liegen die versammelten Teile



Der Zylinderkopf ist schön handlich, so läßt er sich gut einspannen.
Trotzdem sitzt der Düsenhalter so fest, daß ich bei dem wohl noch warten muß.



Jetzt beginnt das große Reinemachen.

Gruß
Jörg

AAZ Offline




Beiträge: 610

12.01.2013 14:29
#86 RE: 3D-Puzzle Ritscher 412 Zitat · Antworten

Hallo,
ohne Schwund geht es wohl nicht.

Der Anschluß der Dieselleitung an den Düsenhalter ist sehr stark verrostet.
Ich habe das Gewinde so gut es ging mit er Drahtbürste gereinigt, und mit
einer feinen Feile die Gewindegänge ausgefeilt.

Beim anschliessenden Nachschneiden des Gewindes habe ich das Gewinde nicht
erwischt, und habe ein neues geschnitten.



Da auch der Konus gegen den der Schneidring abdichten soll verrostet ist,
werde ich mir wohl einen neuen Anschluß besorgen müssen.

Hat jemand von euch einen Anschluß liegen, oder kann mir sagen, woher ich einen bekommen kann?

Gruß
Jörg

AAZ Offline




Beiträge: 610

12.01.2013 16:26
#87 RE: 3D-Puzzle Ritscher 412 Zitat · Antworten

Hallo,
da ist er wieder.... der Riß








Ich habe ja keine Ahnung. Also stellt sich die Frage, ob man den Motor damit betreiben kann
und wie lange das hält.
Sicher werden die Ventile nicht gut abdichten, weil der Riß durch den Ventilsitz geht.

Kann von euch jemand etwas dazu sagen?

Gruß
Jörg

Bautz 14PS Offline




Beiträge: 806

13.01.2013 13:21
#88 RE: 3D-Puzzle Ritscher 412 Zitat · Antworten

Hallo,

ich habe ähnliches Problem, aber siehe selbst.

Der Kopf wurde schonmal nachgearbeitet, also müssen sich die Risse und die Kavitationsschäden in den letzten 35 Jahren gebildet haben.

Dieser Kopf ist noch verbaut und läuft auch noch, es gibt keine Probleme, aaaber ich weiß nicht wie tief die Risse sind.
Der zweite Kopf auf dem Motor ist schon ein Austauschkopf, der ist schon in den 60ern/70ern gerissen gewesen. Der Kopf wurde dann geschweißt, aber nach ein paar Jahren war der wieder durch, dann kam ein Austauschkopf drauf.

Du kannst den Kopf mal schweißen lassen, heute gibt´s wieder andere Methoden und Erfahrungen beim Zylinderkopf schweißen. Bei dir geht ja der Riss bis hinter den Ventilen, da wäre mir das Risiko zu groß, dass ich beim Betrieb Wasser im Brennraum habe.
Alternative wäre ein Austauschkopf, würde sich evtl. auch rentieren, da bei deinem auch die Oberfläche recht mit Kavitationsschäden übersäht ist.
Da müsste relativ viel runtergeschliffen werden und die Ventilsitze nachgearbeitet werden.

Gruß Markus

________________________________________________
Motorisierte Fahrzeuge:

Bautz AS 120 B
Bautz AS 120 D
John Deere 940 S
John Deere 3210
Claas Compact 25
Merlo 26.6

Restaurationsbericht AS120D

AAZ Offline




Beiträge: 610

13.01.2013 13:29
#89 RE: 3D-Puzzle Ritscher 412 Zitat · Antworten

Hallo Markus,
um zu sehen, ob der Riß bis in die Kühlwasserkammern reicht, werde ich den Kopf abdrücken.
Ich habe mir die Teile für den Drucktest zusammen gesucht.
Damit werde ich gleich weiter machen.

Da die Ventile noch keinen scharfen Rand habe, werde ich versuchen sie mit Schleifpaste ein zu schleifen.

Mir ist noch etwas aufgefallen.
Oberhalb vom Luftfilteranschluß befindet sich eine Bohrung mit M6-Gewinde.
Gemäß ETL wird diese mit einer Schraube verschlossen.
Die Bohrung geht in die Aufnahme für die Kipphebelhalterung.
Von dort aus gehen weitere Bohrungen bis hin zu den Kipphebellagern.



Durch die Schraube wird die Schmierungsmöglichkeit nicht genutzt.
Kennt jemand von euch den Grund für diesen Sachverhalt?

Ich überlege jetzt, wie ich die Schmierung sicher stellen kann.

Gruß
Jörg

[ Editiert von AAZ am 13.01.13 13:30 ]

Bautz 14PS Offline




Beiträge: 806

13.01.2013 13:40
#90 RE: 3D-Puzzle Ritscher 412 Zitat · Antworten

Versteh ich jetzt nicht ganz, meinst du das durch die Schrauben kein Öl geht?
Normal geht da eine Ölleitung drauf und die Schraube ist entweder eine Hohlschraube oder ist einseitig abgefräst damit Öl durchfließen kann.

Gruß Markus

________________________________________________
Motorisierte Fahrzeuge:

Bautz AS 120 B
Bautz AS 120 D
John Deere 940 S
John Deere 3210
Claas Compact 25
Merlo 26.6

Restaurationsbericht AS120D

AAZ Offline




Beiträge: 610

13.01.2013 14:42
#91 RE: 3D-Puzzle Ritscher 412 Zitat · Antworten

Hallo Markus,
du wirst recht haben.
Ich habe nur eine schlechte Kopie der ETL.

In der ETL aus den Archiv wird es deutlich.

Danke,
Jörg

Bautz 14PS Offline




Beiträge: 806

13.01.2013 14:53
#92 RE: 3D-Puzzle Ritscher 412 Zitat · Antworten

Bei mir ist auf der rechten Seite vom Motor unterhalb der ESP eine Bohrung wo mit dem Ölkreislauf verbunden ist. Von da aus geht eine Leitung hoch zu meinen Köpfen. Ich gehe jetzt aber vom KD 211Z aus bei deinem KD12E könnte die Leitung wo anders herkommen!
Die Kipphebel müssen ja geschmiert werden sonst würden die ja auf kurz oder lang festlaufen, anders kommt ja kein Öl darauf.
Ach ja hab ich gerade gesehen, auf deinem Kopf ist doch eine Bohrung oben darauf genau bei dem Ölkanal zu den Kipphebeln, da gehört normal ein Röhrchen rein falls es nicht vorhanden sein sollte, das ist nämlich deine Kurbelwellengehäuseentlüftung.

Gruß Markus

________________________________________________
Motorisierte Fahrzeuge:

Bautz AS 120 B
Bautz AS 120 D
John Deere 940 S
John Deere 3210
Claas Compact 25
Merlo 26.6

Restaurationsbericht AS120D

AAZ Offline




Beiträge: 610

13.01.2013 15:08
#93 RE: 3D-Puzzle Ritscher 412 Zitat · Antworten

Hallo Markus,
das Rohr habe ich schon rausgesucht, das fehlte tatsächlich.

Der Drucktest läuft.





Bisher ist alles trocken.
Ich laß den Druck noch etwas wirken, falls das Wasser ein wenig länger braucht.

Gruß
Jörg

AAZ Offline




Beiträge: 610

13.01.2013 22:09
#94 RE: 3D-Puzzle Ritscher 412 Zitat · Antworten

Hallo,
noch einmal zurück zum Riß.
Bei den Roten kam der Tipp neue Ventilsitzringe einsetzen zu lassen.
Hat das von euch schon einer machen lassen oder ggf, selber gemacht?

Gruß
Jörg

Schrubi Offline



Beiträge: 394

14.01.2013 19:53
#95 RE: 3D-Puzzle Ritscher 412 Zitat · Antworten

Hallo,

der kopf ist so mit dem Riss nicht mehr verwendbar, da sich der Riss im Betrieb ausdehnt und dann gelangt das Kühlwasser in den Brennraum.
Folge sind Kavitatinsschäden . Wenn du neue Sitzringe einbauen läßt, läufst du Gefahr dass diese aus ihrem Sitz fallen, wenn sich der Riss ausfdehnt Folge Motorschaden. Jedrer Instandsetzter wird dir abraten den Kopf so einzubauen. Ich würde dir raten, ihn entweder schweissen zu lassen oder ihn gegen einen guten gebrauchten zu ersetzen.

Gruss
JÜRGEN

AAZ Offline




Beiträge: 610

14.01.2013 20:06
#96 RE: 3D-Puzzle Ritscher 412 Zitat · Antworten

Hallo Jürgen,
danke für deine Einschätzung.

Mir ging es darum eine Art Ideensammlung mit machbaren Maßnahmen zu bekommen, die ich dem
Motoreninstandsetzer vorschlagen kann.

Ich habe von einigen Treckerkollegen gehört, daß es kaum Köpfe ohne Riß gibt.

Sollte von euch jemand einen übrig haben, bitte ich um ein Angebot per PM.
Möglicherweise ist das die günstigste Lösung.

Gruß
Jörg

Schrubi Offline



Beiträge: 394

14.01.2013 20:25
#97 RE: 3D-Puzzle Ritscher 412 Zitat · Antworten

Hallo Jörg,

Ja das ist richtig, das ist eine alte MWM Krankheit.
Die Risse entstehen durch Überhitzung.
Mir hat mal ein alter Instandsetzer erzählt daß dies durch Luftpolster im Kopf passierte.
MWM hat angeblich ein Rundschreiben raus gegeben, wo beschrieben wurde wie das obere Auslaufrohr vom Kopf geändert werden sollte, das diese Luftpolster nicht mehr entsteht,

Dein Motor müsste ein KD 12 E sein?

Gruss
Jürgen

AAZ Offline




Beiträge: 610

14.01.2013 20:50
#98 RE: 3D-Puzzle Ritscher 412 Zitat · Antworten

Ja Jürgen, es ist ein KD 12E.

Bei meiner ganzen Instandsetzung darf man nicht aus den Augen verlieren, daß
der Ritscher später nur zum Rumfahren im recht ebenen Terrain Norddeutschlands
gedacht ist. Wenn dann 10 Std/Jahr zusammen kommen wird das viel sein.
( Es sein denn, meine Frau entdeckt ihn als perfektes Einkaufsfahrzeug )

Der Motor wird also nicht den Belastungen eines typischen Treckeralltages erleben.

Also bin ich durchaus bereit ein gewisses Risiko einzugehen was die Standhaftigkeit angeht.

Wenn also so viele MWM-Motoren mit den Rissen ohne Probleme laufen, warum nicht auch dieser?

Ich habe da aber noch eine Frage zum Ventildeckel.

Wozu dient die Schraube in der Ecke des Deckels?
Ich konnte keine Funktion ergründen.




Gruß
Jörg

[ Editiert von AAZ am 14.01.13 20:50 ]

Schrubi Offline



Beiträge: 394

14.01.2013 21:01
#99 RE: 3D-Puzzle Ritscher 412 Zitat · Antworten

Hallo Jörg,

Das ist deine Entscheidung, du wirst halt mit Kühlwasserverlust und Kompressionsverlust leben müssen.
einen Teil der Kompression wird durch den Riss in den Kühlkreislauf gedrückt werden.
Dies macht sich durch Blasenbilldung im Kühler bermekbar.

Gruß
Jürgen

AAZ Offline




Beiträge: 610

14.01.2013 21:06
#100 RE: 3D-Puzzle Ritscher 412 Zitat · Antworten

Jürgen,
ich gehe davon aus, daß der Kopf bisher kühlwasserdicht war.
Es gibt keine Korrosion in den Ein-und Auslasskanälen.
Auch an anderen Stelle ist davon nicht zu sehen.
Wenn ich mir den Rest der Teile ansehe, kann dort kein Kühlwasser eingetreten sein.

Sollte der Kopf zum Wasser hin undicht sein, werde ich ihn nicht einbauen.


Gruß
Jörg

[ Editiert von AAZ am 14.01.13 22:14 ]

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 23
«« Klein 300er
 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz