Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 1.148 mal aufgerufen
 Bautz Traktoren
Ganjo Offline



Beiträge: 3

30.06.2015 17:12
Zugkraft Bautz 200 Zitat · Antworten

Hallo ihr Lieben,

ich bin Neuling hier und habe eine praktische Frage: Ich brauche einen TRaktor um einen Anhänger mit etwa 1,6 Tonnen Gewicht zu ziehen. Klingt einfach. Hier kommt der schwierige Teil: Ich muss den Hänger (Tandem Autoanhänger) nicht weit ziehen, allerdings beinhaltet die STrecke gleich am Anfang eine sportliche Steigung von etwa 10 Prozent. Gerade dieser kritische Teil besteht aus Beton. Erschweren kommt hinzu, dass der Anhänger mit den Rädern auf Sand im Wasser steht (BOotstrailer).
HIer also meine Frage: Zieht mir der kleine Bautz den ANhänger aus dem Wasser oder scheitert er mit seiner Tonne Gewicht an dieser Aufgabe? Ich mache mir weniger Sorgen was die reine Kraft des Schleppers angeht als die TRaktion. Die meiste KRaft bringt mir gar nichts, wenn ich das nicht auf den Boden bekomme.
Ich würde mich freuen, wenn jemand interessante INfos zu dem Thema hätte und mir ein wenig weiter helfen könnte.

Viele Grüße

GAnjo

Barom Offline




Beiträge: 400

02.07.2015 07:46
#2 RE: Zugkraft Bautz 200 Zitat · Antworten

Hallo Ganjo, interessante Frage.

Als ich meinen Bautz 200 geholt habe, hatte ich eine Tonne Anhängelast und bin 12% Steigung damit gefahren. Das war allerdings Landstraße, also Teer.
Vor dem Berg schon den richtigen Gang wählen auf jeden Fall.

Du kannst ja mal anfangen, den Anhänger aus dem Sand zu ziehen. Wenn du merkst, dass der Bautz da schon schlapp macht, dann lass den Rest einen größeren Bulldog machen.
Aber lieber am Sand scheitern, (da passiert ja nicht viel oder?) als dann auf der Steigung.

Ganjo Offline



Beiträge: 3

02.07.2015 10:13
#3 RE: Zugkraft Bautz 200 Zitat · Antworten

HI Barom,

danke für den Tipp. Die Steigung wird auch geteert sein, allerdings sicherlich mit etwas Sand darauf (Im Sinne Verschmutzung). Die Rampe endet nur im Sand und der ANhänger würde mit seinen beiden TAndemrädern im Sand stehen.
Einen größeren TRaktor nehmen ist schwierig. Ich plane den Bautz genau hierfür zu kaufen. WEsentlich größer sollte er nicht sein, da ich einen möglichst kleinen Wendekreis benötige und hier so wenige cm wie nur irgendwie möglich verschenken möchte.
Bist du an dem Berg auch angefahren? Hattest du Probleme mit Traktion oder einem STeigen der Front?

BautzBautz Offline



Beiträge: 57

02.07.2015 12:40
#4 RE: Zugkraft Bautz 200 Zitat · Antworten

Andere Traktoren die etwas mehr Ps hätten und einen kleinen Wendekreis haben, sind z.B. Fendt F24, Steyr T80 84 86, Eicher EKL 15, Deutz D18

Passi G Offline




Beiträge: 142

02.07.2015 12:51
#5 RE: Zugkraft Bautz 200 Zitat · Antworten

Hi Ganjo,

ich habe durch Zufall vor einigen Tagen einen Traktor mit Schleppstange ziehen müssen. Der wog ca. 1,5 t. Ich musste ebenfalls Berge mit ca. 10% hochfahren, und mein kleiner Bautz hat das gut gemeistert. Habe das ganze mit meinem AS120 gemacht. Am Berg anfahren ging auch sehr gut, mann muss halt nur den richtigen Gang wählen. Bei mir war es der 3. Probleme mit einer steigender Front hatte ich nicht. Der Bautz kam zwar etwas aus den Federn, hatte aber stetz Bodenkontakt. Denke mal, dass das bei einem 200er auch klappen sollte.

Ich habe allerdings eine andere Frage, und zwar muss ich die Tage einen Traktor auf einem Autoanhänger mit meinem AS120 holen. Der Anhänger + aufgeladenem Traktor wiegt dann ca. 1,5 t. Der Anhänger hat eine Tandemachse und ist auflaufgebremst. Jetzt weiß ich allerdings nicht wie sich das die Berge runterfahren lässt, und habe deswegen ein mullmiges Gefühl!
Als ich den Traktor abschleppen musste konnte ich das Gespann die Berge runter schwer alleine abremsen, es ging erst gut als der hintere Traktor mit bremste.
Jetzt zu der Frage ansich: Ist die Bremswirkung eines Autoanhängers mit 1,5 t gewicht zu vergleichen mit dem des gezogenden Traktors mit 1,5 t gewicht?
Ich bin bis jetzt noch nie mit Auflaufbremse gefahren, deswegen weiß ich das nicht.
Hoffe ihr könnt mir weiter helfen

MfG Pascal

AAZ Offline




Beiträge: 610

02.07.2015 17:19
#6 RE: Zugkraft Bautz 200 Zitat · Antworten

Hallo Ganjo,
es ist richtig, daß die Leistung allein keinen Erfolg bringt.
Entscheidend ist die Traktion.
Diese kannst du durch diverse Maßnahmen erhöhen.
Du kannst Radgewichte montieren, Wasser in die Reifen füllen, den Luftdruck in den Reifen reduzieren, breite Schlappen aufziehen oder ein Gewicht auf die Ackerschiene bauen.
Wenn sich alles auf Privatgelände abspielt, sind die Möglichkeiten nahezu unbegrenzt.
Ein Aufsteigen, wie es Pascal beschreibt, ist bei einem PKW-Anhänger nicht möglich, weil die
Kupplung unterhalb der Hinterachse liegt. Das erhöht den Druck auf die VA.

Gruß
Jörg

Olli Offline



Beiträge: 18

05.07.2015 12:08
#7 RE: Zugkraft Bautz 200 Zitat · Antworten

Hallo Passi,

zu Deinem Transportvorhaben: hast Du an Deinem AS 120 denn eine offiziell abgenommene und korrekt eingetragene Kugelkopfkupplung für den PKW-Anhänger? Falls nicht, dann ist die Kombination Traktor + Autoanhänger mit Kugelkopfkupplung streng verboten - zwar macht das jeder - Kugelkopf auf die Ackerschiene, fertig - (ich auch, aber NUR auf meinem Privatgrundstück), aber trotzdem ist es nicht erlaubt. Solltest Du in eine Kontrolle graten, dann staubt's.

Nächste Frage: Selbst wenn Dein Bautz den Autoanhänger mit Kugelkopfkupplung auf öffentlichen Straßen ziehen dürfte, warum machst Du den Transport nicht trotzdem mit einem PKW als Zugfahrzeug? Geht schneller, ist bequemer und sicherer, und für 1,5 Tonnen Anhängelast mußt Du Dir ja auch nicht gleich einen Hummer oder einen Land Rover Defender kaufen. Aber hier noch eine Frage: Kann das mit dem Gesamtgewicht PKW-Transportanhänger plus Traktor von 1,5 Tonnen hinkommen? Der Tandem-Autotransportanhänger, den ich regelmäßg nutze, hat allein schon ein Leergewicht von 750 kg.

Wenn Du Dir wegen der Bremswirkung unsicher bist - Auflaufbremsen funktionieren schon zuverlässig und prima, allerding muß der Hänger bergab logischerweise eben Druck auf das Zugfahrzeug ausüben, daß die Bremsen greifen. Und wenn Dein Anhänger jetzt das anderhalbfache oder fast das doppelte von Deinem kleinen Bautz wiegt, dann wäre mir persönlich das doch etwas zu heikel. Aufaufgebremste Hänger schieben sich oder "knallen" oft mit Wucht auf das Zugfahrzeug, dann erst greift die Bremse und das Gespann verzögert sich, nimmt wieder Fahrt auf, dann "knallt" der Hänger wieder auf den Schlepper usw. ... ich bin schon manches mal mit auflaufgebremsten Hänger und Kleintraktor den Berg runter, das ging schon irgendwie, war aber immer eine sehr ruppige Angelegenheit, die gefühlt schon arg aufs Material ging...

Ich würd ein Auto nehmen. Natürlich hängt das aber auch von den Bergen bei Dir in der Gegend ab. 10 oder 12% würde ich persönlich mit dem AS 120 und 1,5 oder 2 Tonnen im Kreuz nicht runterfahren.

Gruß

Oliver

AAZ Offline




Beiträge: 610

05.07.2015 12:54
#8 RE: Zugkraft Bautz 200 Zitat · Antworten

Hallo Oliver,
auf unbefestigtem, sandigem Untergrund wird ein normaler PKW schnell an seine Grenzen kommen.
Da bietet jeder Trecker, bei dem man zur Not die Diff.-Sperre nutzen kann, mehr Vortrieb.

Auch ein kleiner Trecker wie der AS120 sollte mit 1,5to gebremst keine Prbleme haben.
Gerade bei PKW-Anhänger sind in der Regel die Bremsen i. O.da sie ja TÜV-überwacht sind.

Ich weiß nicht, was Bautz als max. Anhängelast ausweist, beim IHC-D212 (12PS, 1to Leergewicht)
sind das 10to auf ebener Strasse.
Das halte ich für sehr optimistisch,aber 2,5-3to sollten ohne Bedenken möglich sein.

Gruß
Jörg

Olli Offline



Beiträge: 18

05.07.2015 15:01
#9 RE: Zugkraft Bautz 200 Zitat · Antworten

Hallo Jörg,

Du hast natürlich weitgehend recht - ich hatte meine Antwort allerdings nicht auf den Themenstart bezogen sondern auf die Frage von Passi, das hätte ich wohl deutlicher machen sollen.
Bei Traktoren ist eigentlich nie eine maximale Anhängelast ausgewiesen, höchstens die maximale Stützlast am Zugmaul. Der Schlepper darf ziehen, was er schafft also in der Theorie 16 Tonnen (bis 25 km/h 2 Anhänger mit jeweils 8 Tonnen, jeweils auflaufgebremst, drüber nur nur mit Druckluftbremsanlage). Solche Überlegungen sind natürlich bei kleinen Oldimer-Schleppern nur reine Theorie...früher hatte man die Faustregel: pro Tonne des Gesamtgewichts des ganzen Zuges 3 PS, damit ist man für eine vernüftige Fahrt bergab, bergauf und in der Ebene aber schon im Grenzbereich.

Ich habe mal mit einem 24-PS-Schlepper mit 1,5 Tonnen Leergewicht und auflaufgebremsten Gummiwagen (Bremsen waren übrigens neu gemacht) 3 Ster frische Buche den Berg runtergeschaukelt. War kein Spaß...
solche Transporte seither immer mit einem Hänger mit Sibrazugbremse, das funktioniert prima.
(Guckst Du hier: [Krüger H-3] Neuer Kantenschutz)
Gruß
Oliver

AAZ Offline




Beiträge: 610

05.07.2015 15:53
#10 RE: Zugkraft Bautz 200 Zitat · Antworten

Hallo Oliver,
zumindest hat MAN die max.Anhängelast und IHC diese bis ca.1965 ausgewiesen.

Wie es bei den anderen Herstellern war,weiß ich nicht.
Ich halte die Angaben für unsinnig, weil es zur totalen Überladung des Gespanns animiert.

Bergabfahrten sind immer sehr unterschiedlich zu betrachten.
Generelle Angaben über das max. Anhängegewicht lassen sich nicht machen.

Die Umsteckbremsen kenne ich von Ladewagen.
Deren großer Nachteil ist, daß man sie bei einer Notbremsung kaum schnell genug
anziehen kann.

Gruß
Jörg

Passi G Offline




Beiträge: 142

05.07.2015 22:04
#11 RE: Zugkraft Bautz 200 Zitat · Antworten

Hallo,
danke für eure Hilfe und Antworten, für meine Frage Haben das ganze jetzt einfach mal gemacht und es hat alles geklappt. Die Auflaufbremse hat ihren Zweck vollstens erfüllt, und hat sogar sehr sampft abgebremst. Das ganze mit einem Auto zuziehen hätte nicht gegangen, weil ich noch kein Autoführerschein hab Das ganze war auch keine weite Strecke... Nur bergig Das recht niegrige Gewicht kam dadurch, weil der transportierte Traktor ein Weinbergschlepper war, und der recht leicht und klein war

MfG Pascal

Ganjo Offline



Beiträge: 3

06.07.2015 10:05
#12 RE: Zugkraft Bautz 200 Zitat · Antworten

Ihr seid super Jungs (und Mädels),

vielen Dank für die Hilfe. Mit ein bissel Glück bin ich dann auch bald hier im Forum als stolzer Bautzeigner.

VIele Grüße

Ganjo

AAZ Offline




Beiträge: 610

08.07.2015 11:03
#13 RE: Zugkraft Bautz 200 Zitat · Antworten

Moin,
ich habe noch etwas gefunden.
Im Originalbrief meines Ritschers ist die zuläßige Anhängelast angegeben.
Ungebremst: 400kg
Gebremst: 5.000kg

Bei 1.500kg gebremst ist man also beim vergleichbaren AS120 auf der sicheren Seite.

Gruß
Jörg

Barom Offline




Beiträge: 400

08.07.2015 19:58
#14 RE: Zugkraft Bautz 200 Zitat · Antworten

Zitat von Ganjo im Beitrag #3
HI Barom,

danke für den Tipp. Die Steigung wird auch geteert sein, allerdings sicherlich mit etwas Sand darauf (Im Sinne Verschmutzung). Die Rampe endet nur im Sand und der ANhänger würde mit seinen beiden TAndemrädern im Sand stehen.
Einen größeren TRaktor nehmen ist schwierig. Ich plane den Bautz genau hierfür zu kaufen. WEsentlich größer sollte er nicht sein, da ich einen möglichst kleinen Wendekreis benötige und hier so wenige cm wie nur irgendwie möglich verschenken möchte.
Bist du an dem Berg auch angefahren? Hattest du Probleme mit Traktion oder einem STeigen der Front?



Nein, bin da nicht angefahren und mit einer steigenden Front hatte ich auch noch nie Probleme.

 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz