Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 1.343 mal aufgerufen
 Traktor Technik allgemein
Uli Offline




Beiträge: 27

07.12.2014 12:36
Bautz AL 350 1961 Zitat · Antworten

Hallo Bautz-Freunde,
erst mal eine schöne Adventszeit euch allen.
Heute Morgen hatte ich das erste mal versucht meinen Bautz bei Kälte zu starten .Der Motor drehte, aber sprang nicht an.
Da dies für mich noch Neuland ist, denke ich, das ich noch einiges falsch mache. Wer hat ein par Tipps für mich, wie man am besten vorgeht ?

Ernestito Offline



Beiträge: 99

07.12.2014 14:29
#2 RE: Bautz AL 350 1961 Zitat · Antworten

Hallo Uli,
hast du vorgeglüht bevor du den Starter gezogen hast? Normal reicht "gut" vorglühen.
Wenn nötig würde ich mal probieren 2 oder 3 mal hintereinander vorzuglühen und dann starten.
Früher, beim 24ps-Deutz, hat man auch probiert, und wenn er beim ertsen Mal nicht kam,
ein zweites Mal vorglühen, ... bis er dann kam.
War aber nichts aussergewöhnliches im Winter,
Ich hoffe geholfen zu haben.
LG
Ernest

350er Luftie Offline



Beiträge: 50

07.12.2014 18:31
#3 RE: Bautz AL 350 1961 Zitat · Antworten

Hallo Uli
da dein Bautz Luftgekühlt ist kann man den nicht vorglühen.
Bei Kälte ist so vorzugehen,Handgas auf Vollgas stellen und an der Einspritzpumpe den Knopf drücken(Einspritzmehrmenge)dann mit dem Hebel an der E.Pumpe ein paarmal vorpumpen,dann müßte der Motor anspringen.
Wenn man das Gas weg nimmt springt der Knopf wieder raus.
Gruß Uli

AAZ Offline




Beiträge: 610

07.12.2014 18:52
#4 RE: Bautz AL 350 1961 Zitat · Antworten

Hallo Uli,
ich gehe mal davon aus, daß es bei dir nicht so kalt ist, daß der ggf. noch im Tank befindliche
Sommerdiesel ausflockt.
Dann kann es sein, daß der Motor nicht mehr genug Kompression hat, um die notwendige Zündtemperatur
zu erreichen.
Dann kannst du dem Motor helfen, indem du die Ansaugluft mit einem Heißluftfön vorwärmst.

Ausserdem kann es sein, daß der Anlasser nicht wirklich schnell dreht.
Das kann an einer schlappen Batterie oder am schlechten Zustand des Anlassers liegen.

Gruß
Jörg

Ernestito Offline



Beiträge: 99

07.12.2014 19:50
#5 RE: Bautz AL 350 1961 Zitat · Antworten

Hallo "Luftie-Uli",
du sagst dass "da dein Bautz Luftgekühlt ist kann man den nicht vorglühen".
Bei meneim Deutz der luftgekühlt ist, kann man auch vorglühen. Ich verstehe nicht
was die Luftkühlung mit dem Vorglühen zu tun hat. Meiner Meinung nach kann man jeden
kleinen Schlepper dieser Art und Größe vorglühen.
Aber es kann ja sein dass mir etwas etwas nicht weiß...
LG
Ernest

350er Luftie Offline



Beiträge: 50

07.12.2014 20:56
#6 RE: Bautz AL 350 1961 Zitat · Antworten

Hallo Ernestito
Der Motor im Bautz AL350 ist ein MWM AKD112 und der hat keine Glühkerzen bzw man kann auch keine einbauen.
Wenn der Bautz Wassergekühlt ist dann ist es ein MWM KD 12 und den muß (kann)man Vorglühen aber das ist
dann ein AW350.
Gruß Uli

Ernestito Offline



Beiträge: 99

07.12.2014 21:05
#7 RE: Bautz AL 350 1961 Zitat · Antworten

Hallo Uli,
...ja jetzt habe ich etwas dazu gelernt. Ich wusste es einfach nicht.
Vielen Dank!
LG
Ernest

Uli Offline




Beiträge: 27

08.12.2014 09:12
#8 RE: Bautz AL 350 1961 Zitat · Antworten

Vielen Dank für die Antworten.
Ich denke der Tipp von Luftie scheint eine Möglichkeit zu sein. Ich werde es heute Nachmittag direkt ausprobieren. Gibt es eigentlich Unterlagen außer der Betriebsanleitung um den Bautz besser kennen zu lernen. ( Handbuch )??
Gruß Uli

Uli Offline




Beiträge: 27

08.12.2014 14:34
#9 RE: Bautz AL 350 1961 Zitat · Antworten

Hallo Lufti( Uli ), ich habs mal probiert. Batterie muß neu geladen werden.
An der Einspritzpumpe habe ich den Hebel zum Vorpumpen gesehen, aber wo ist der von Dir angesprochene Knopf
( Einspritzmehrmenge )?. Ich hoffe, das ich nicht zu viel nerve, aber ohne Unterlagen über einzelne Funktionen ist es nicht so einfach. Ich denke, nach einer gewissen Zeit wird das wohl besser und ich werde meinen Bautz besser kennen lernen.
Gruß Uli

bautz300 Offline




Beiträge: 1.293

08.12.2014 16:08
#10 RE: Bautz AL 350 1961 Zitat · Antworten

Hallo Uli,

ich mache Dir gleich mal ein Foto

Gruß
Stefan

-----------------------------------------
Mein Bautz : Bautz 300 TD, Bauj. 1960
-----------------------------------------
Wer Tipfehler findet darf sie behalten :D

Tips zum Bilder einfügen :
BILDER EINSTELLEN

bautz300 Offline




Beiträge: 1.293

08.12.2014 16:39
#11 RE: Bautz AL 350 1961 Zitat · Antworten



Startknopf

-----------------------------------------
Mein Bautz : Bautz 300 TD, Bauj. 1960
-----------------------------------------
Wer Tipfehler findet darf sie behalten :D

Tips zum Bilder einfügen :
BILDER EINSTELLEN

Schrubi Offline



Beiträge: 394

08.12.2014 18:21
#12 RE: Bautz AL 350 1961 Zitat · Antworten

Hallo,

die Sache mit dem Vorglühen ist ganz einfach!
Der Akd 112 z ist ein Direkteinspritzer und man kann einen Direkteinspritzer nicht vorglühen, nur die Vorkakmmerdiesel.
Doch eine Möglichkeit gibt es und zwar kann man einen Glühflansch in den Ansaugkanal einbauen.
Mit dem kann man dann die Ansaugluft etwas vorwärmen.
Gruß
Jürgen

Uli Offline




Beiträge: 27

08.12.2014 21:59
#13 RE: Bautz AL 350 1961 Zitat · Antworten

Vielen Dank für das Foto.
Werde morgen den Knopf suchen. Ist ja wirklich nicht sehr groß.
Aber so wird man halt mit der Zeit schlauer.
Gruß an alle
Uli

Uli Offline




Beiträge: 27

11.12.2014 09:14
#14 RE: Bautz AL 350 1961 Zitat · Antworten

Hallo zusammen,
Bautz läuft wieder. Batterie geladen, Starterknopf gefunden und nach Anweisung von Uli gestartet.
Danach sofort eine Runde Wirtschaftswege gedreht.
Nochmals Danke an alle.
Gruß Uli

Uli Offline




Beiträge: 27

16.12.2014 10:45
#15 RE: Bautz AL 350 1961 Zitat · Antworten

Hallo zusammen,
hab noch eine Frage zum Handhebel an der Einspritzpumpe. Wenn der Hebel beim Starten mit E-Starter in der unteren Stellung ( fast waagerecht ) steht, ist das nur für eine Dekompression ? und er muß dann in die obere Stellung für Betrieb gebracht werden, damit der Motor anspringt ?? Beim starten Handgas auf max. und dann den Knopf drücken war mir klar, aber die Funktion des Handhebels noch nicht eindeutig. Wer hat eine Erklärung für mich ?
Gruß an alle, Uli

bautz300 Offline




Beiträge: 1.293

16.12.2014 18:42
#16 RE: Bautz AL 350 1961 Zitat · Antworten

Hallo Uli,

bei meinem 300er steht der Hebel normal etwa in der 4 Uhr Stellung.
Dann muß ich am Pumpenhebel den kleine Hebel für den Bolzen ziehen und kann Pumpen (Richtung 6 Uhr Position).
Nach dem Pumpen (mache ich etwa 5-6 mal) lasse ich den Sicherungshebel etwa in der 3 Uhr Position los und der Pumphebel fällt
zurück in die 4 Uhr Position.
Vor dem Pumpen stelle ich das Handgas auf max. und drücke den Knopf an der ESP.

Jetzt wird gestartet. Durch kurzes zurückziehen des Handgas auf min. springt der Knopf wieder raus.

Ich kann den Pumphebel (mit gezogenem Sicherungsbolzen) auch in der 1 Uhr Position fixieren. aber wofür das gut ist weiß ich nicht.

Mit der Dekompression hat der Hebel nichts zu tun.

Beantwortet das Deine Frage?

Gruß
Stefan

-----------------------------------------
Mein Bautz : Bautz 300 TD, Bauj. 1960
-----------------------------------------
Wer Tipfehler findet darf sie behalten :D

Tips zum Bilder einfügen :
BILDER EINSTELLEN

350er Luftie Offline



Beiträge: 50

17.12.2014 10:56
#17 RE: Bautz AL 350 1961 Zitat · Antworten

Hallo
Der Hebel hat doch mit der Dekompression zu tun und zwar so ,in der einen Richtung betätigt man die Einspritzpumpe,
dann wird Kraftstoff in die Zylinder eingespritzt,und in der anderen Richtung werden die Stößelstangen der Auslass-
ventile angehoben(Dekompression).Diese Funktion braucht man wenn der Motor von Hand angelassen wird,dafür ist auch die zweite Raste für den Hebel.
Mit freundlichem Bautzgruß
Uli

Uli Offline




Beiträge: 27

17.12.2014 15:18
#18 RE: Bautz AL 350 1961 Zitat · Antworten

Hallo Uli,
vielen Dank für die Antwort. Bin jetzt wieder um einiges schlauer. werde es am Samstag probieren.
Wenn in der 1Uhr Stellung eine Dekompression stattfindet um den Motor von Hand in Schwung zu bekommen und dann auf
ca. 4 Uhr versetzt wird und der Motor startet erscheint dann logo.
Also bei E-Starter nur pumpen und wieder auf 4Uhr.
Werde mich wieder melden, wie es gelaufen ist.
Nochmals Danke
Uli

 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz