Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 1.531 mal aufgerufen
 Werkzeug, Spezialwerkzeug und Maschinen
Bautz Ingo Offline




Beiträge: 128

08.03.2009 22:19
RE: Sandstrahlkabine Zitat · Antworten

Auf Grund der vielen Nachfragen möchte ich hier über meine Sandstrahlkabine berichten.

Ich habe eine Sandstrahlkabine Typ SBC 220
Sie hat einen Kaufpreis von 189,- pus Versandkosten von 39,50 Euro gekostet.
Laut Händlerangaben wird ein Kompressor mit einer Förderleistung von 300l/min bei 6 bar benötigt.
Ich benutze einen Kompressor mit 150l Inhalt und zwei Zylindern. Je größer der Kompressor desto besser.
Als Strahlgut benutze ich die Körnung 0,1 - 0,8 mm. Kosten für einen 25 kg Sack ca. 7.- Euro
Der Arbeitsbereich beträgt ca. 80 x 45 x 45 und ist somit ausreichend für alle kleinen bis mittlere Teile.
Innen ist eine gitterförmige Ablage und darunter ein Trichterförmiger auffangbehälter für das Strahlgut. Das dort auch wieder angesaugt wird.
Auf keinen Fall darf mann Quarzsand verwenden da dann eine zu große Staubentwicklung passiert, was zur Folge hat das 1. nichts mehr zu sehen ist und 2. sogar laut Hersteller explosionsgefahr besteht.
Aber ohne Absaugung geht wegen der Staubentwiklung trotzden nichts, ich benutze dafür einen Handelsüblichen Industriestaubsauger der an einen dafür vorgesehenen Anschluß angeschlossen wird.

Ich habe die Kabine noch etwas umgebaut und für mich verbessert.
Ich habe in meiner Garage eine feste Luftleitung instaliert, an die ich jetzt einen festen Anschluß mit einstellbatem Druckminderer fest für die Kabine angeschlossen habe.

Die Kabine hat eine große Sichtscheibe auf der von innen eine Folie zum Schutz vor kratzern aufgeklebt ist. Da die Folie aber sehr schnell so verkratzt ist das ein durchsehen unmöglich macht, ist es meiner meinungnach einfacher die ganze Scheibe zum Folien wechsen auszubauen als halb in die Kabine reinzuklettern. Da die Befestigungsschrauben aber von innen mit Muttern gekontert sind habe ich die Löcher aufgebohrt und Gewindenieten eingesetzt.So kann ich die Scheibe schnell von ausen lösen.

Ich werde aber jetzt noch testen wie lange mann mit einer Scheibe ohne Folie Arbeiten kann da ich denke das ich so länger Arbeiten kann bis keine Durchsicht mehr möglich ist. Ein befreundeter Schreiner der in einer Fensterbaufirma arbeitet wird mir dann immer eine neue Scheibe schneiden da es nur einfach Glas mit 5mm stärke handelt.

Zuguterletzt möchte ich noch erklären warum ich diese zunächst nicht ganz billige Anschaffung getätigt habe. Und euch so vieleicht einen kleinen Denkanstoß verpassen.
Wer von euch ist noch nicht Kohlrabenschwarz vom Abschleifen aus seiner Werkstatt gekommen?
Ich habe immer mit Drahtbürstenaufsätzen für die Flex gearbeitet das hatte zufolge das nicht nur ich sondern auch die Werkstatt aussahen wie Sau. Abgesehen von dem Dreck der in der Lunge hängen bleibt. Und dann die Kosten für einen Aufsatz ca.12.- Euro und wie weit kommt mann damit ?
Zweite Möglichkeit alles zum Sandstrahlen wegbringen aber das ist auch nicht kostenlos und immer grade das was mann lackieren will ist noch nicht zurück oder noch gar nicht wieder da. Und dann immer hin und herfahren nerft auch.
So mache ich die Teile wie ich sie brauche und wenn ich mal was vergessen habe, kein Problem. Lediglich die großen Teile bringe ich nachwievor weg.
Und ich habe die Erfarung gemacht das dann doch mal der eine oder andere Bekannte kommt und etwas gemacht haben möchte, so sind die Unkosten ruckzuck wieder drinnen.
Werde morgen noch Bilder machen und einstellen.

Gruß Ingo

mbastian Offline



Beiträge: 90

08.03.2009 23:18
#2 RE: Sandstrahlkabine Zitat · Antworten

Hallo!

Danke für Deine Ausführungen. So was habe ich gesucht. Was benutzt Du für Strahlgut bzw. wo bekommst Du es her?

Gruß

Michael

bautzchris Offline



Beiträge: 52

09.03.2009 21:02
#3 RE: Sandstrahlkabine Zitat · Antworten

ich hab´s z.b. damals im baumarkt gekauft.
solltest du in jedem baumarkt bekommen. am sack steht "strahlmittel" und vielleicht der hinweis das es sich dabeu um hochofenschlacke handelt. schaut fast aus wie dunkles glas.
ebay ist auch ein heißer tip.
funktioniert sehr gut und ist nicht so gesunheitsschädlich wie quarzsand.
lg
c

[ Editiert von bautzchris am 09.03.09 21:03 ]

Bautz-Archiv Offline




Beiträge: 610

09.03.2009 21:13
#4 RE: Sandstrahlkabine Zitat · Antworten

Guten Abend Ingo,
wie groß ist noch die Staubentwicklung bei angeschlossenem Industriestaubsauger ?
Welche Teile ( Größe ) lassen sich bei diesem, ich vermute, 220 Liter Raum strahlen ?

Beste Grüße
Axel

martinp Offline




Beiträge: 236

09.03.2009 21:28
#5 RE: Sandstrahlkabine Zitat · Antworten

tach dieses strahlmittel ist bei mir bekannt unter sakresiv strahlmittel, hersteller oder besser verpacker ist sakret.
nur bei mir sind 40 kg drin. bekomm ich in der baywa recht günstig.
gruss martin

Bautz Ingo Offline




Beiträge: 128

09.03.2009 21:39
#6 RE: Sandstrahlkabine Zitat · Antworten

Hallo

Als Strahlgut verwende ich Hochofenschlacke die gibt es bei vielen Baustoffhändlern, Ebay oder auch im Baumarkt aber es muß umbedingt darauf geachtet werden das die Körnung nicht größer als 0,8mm ist. Ansonsten verstopft die Ansaugung ständig.

Die Staubentwicklung würde ich mal so beschreiben sie ist zwar da aber mann kann noch alles sehen, bei stark verrosteten Teilen ist sie natürlich etwas größer hierbei lege ich so alle Minute eine kurze Pause von 10 Sekunden ein das reicht um alles abzusaugen. Wobei hier noch erwähnt werden sollte das mann unter 1500 Watt Staubsaugerleistung nicht anfangen braucht, aber auch hier gilt natürlich je mehr leistung um so besser.

Die 220 Liter ist richtig, Teile können bis 80 cm länge gestrahlt werden. Wobei es dann schon schwierig ist an die Enden zu kommen. Aber für Teile wie Pedale, Sitzhalter, Lenkung, Handbremsgriff, Hinterachsdeckel, kleine Anhängeschiene, Zapfwellenschutz, Vorderachsbock, Vorderradnarben, Armaturenkasten, alles kein Problem. Bei Teilen wie Batterierahmen mit Winkeleisen für die Scheinwerfer wird es dann aber kriminell.

Hier noch die Bilder




Gruß Ingo

mbastian Offline



Beiträge: 90

09.03.2009 22:38
#7 RE: Sandstrahlkabine Zitat · Antworten

Hallo!

Habe mir heute das gleiche Modell bestellt. Soll in den nächsten 2 - 5 Tagen eintreffen. Meinem Schwiegervater habe ich dann eben noch seinen großen 2 Zylinderkompressor abgeluxt. Sozusagen als "Leihgabe", bis ich alles gestrahlt habe. Mein Kompressor ist zu klein.

Wie ist das eigentlich mit dem Strahlgut. Wie oft muss man das wechseln bzw. wieviel füllt man ein?

Gruß

Michael

Bautz Ingo Offline




Beiträge: 128

09.03.2009 22:53
#8 RE: Sandstrahlkabine Zitat · Antworten

Hallo
Also einfüllen würde ich erstmal einen halben Sack, das reicht zum strahlen voll und ganz.
Das mit dem Verbrauch ist so ne Sache kommt natürlich immer darauf an wieviel du damit arbeitest, aber ich würde jetzt einfach mal als richtwert sagen 2-3 Sack pro Bautz.

Gruß Ingo

Bautz Ingo Offline




Beiträge: 128

09.03.2009 22:56
#9 RE: Sandstrahlkabine Zitat · Antworten

Das mit dem wechseln sind erfahrungswerte das merkst du dann. Würde mal sagen wenn es so fein zerfallen ist das nur noch pulver da ist, aber merkst du spätestens dann wenn die Staubentwicklung so groß ist das es der Staubsauger nicht mehr schafft und du nichts mehr siehst.

Gruß Ingo

mbastian Offline



Beiträge: 90

10.03.2009 15:50
#10 RE: Sandstrahlkabine Zitat · Antworten

Hallo!

Das Teil ist heute schon gekommen! Habe so ne gute Stunde fürs Zusammenbauen benötigt. Muß nur noch den Kompressor beim Schwiegervater holen.

Gruß

Michael

 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz