Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 636 mal aufgerufen
 Traktor Technik allgemein
Mbautz Offline




Beiträge: 225

01.09.2014 00:09
H-Kennzeichen Zitat · Antworten

Hat jemand Erfahrung mit dem Gutachten für ein H - Kennzeichen?
Muß der Traktor hierfür einen Überrollbügel haben?
Es wäre Stilbruch, da er für das Fahrzeug nicht zeitgemäß ist.

Gruß, Manfred.

1Bautz2 Offline



Beiträge: 58

01.09.2014 10:53
#2 RE: H-Kennzeichen Zitat · Antworten

Hallo mit H-Kennzeichen habe ich keine besondere Erfahrung. Rein KfZ-steuertechn. dürfte ein H-Kennzeichen nichts bringen.
Aber evtl. gibt es für Dich andere Gründe ein H-Kennzeichen anzubringen.

Mit dem Überrollbügel ist es so, dass diese von der Berufsgenossenschaft für landwirtschaftliche Unternehmen gefordert wurden,
d. h. wenn der Traktor nicht für landwirtschaftliche Zwecke oder landwirtschaftliches Unternehmen eingesetzt wird, kann auch
ohne Überrollbügel gefahren werden.

Dies ist meine Erfahrung, die aber nicht 100 % richtig sein muss.

Gruß
Fritz Hecht

DeutzTim Offline




Beiträge: 87

01.09.2014 11:46
#3 RE: H-Kennzeichen Zitat · Antworten

Hallo

Fritz hat es richtig gesagt. Finanziell lohnt es sich nicht - im Gegenteil (es hat keinen Bautz gegeben wo es sich Steuer - und Versicherungs technisch lohnt).

Auch mit dem Überrollbügel ist auch richtig erklärt. Ich frage mich nur warum, man eine Sicherheitseinrichtung aus irgendwelchen Gründen abbaut. Meistens heißt es aus optischen Gründen oder weil er sonst zu hoch ist. Punkt 1 ist irrelevant, eine Hanbremse wird auch nicht ausgebaut nur weil der Handbremshebel nicht schön ist. Punkt 2 ist auch änderbar - es gibt klappbare Überrollbügel. Das ist aber natürlich nur meine Meinung!

______________________________________________
Ein Leben ohne Trecker geht - ist aber Sinnlos

Deutz D30 BJ 1963 & Bautz 300 BJ 1960 & Hanomag Granit 500 BJ 1964

blacky-1 Offline




Beiträge: 252

01.09.2014 12:30
#4 RE: H-Kennzeichen Zitat · Antworten

Hallo,
ein H - Kennzeichen kostet immer 192 € Steuern im Jahr.
Da die Traktoren nach Gewicht versteuert werden, müsste
der Bautz schwerer als 3,2 Tonnen sein, damit es sich lohnt.
Aber ich glaub, so einen schweren Bautz gibt es nicht.

Ich fahre normale, schwarze Kennzeichen.
Steuern für AS 120: 90 Euro im Jahr.

Gruß
Andreas

Alles wird gut, nur keiner weiß wann und warum ....

Man fährt:
Bautz AS 120 14 PS Bj: 1955

Musseler Offline




Beiträge: 856

01.09.2014 17:43
#5 RE: H-Kennzeichen Zitat · Antworten

Hallole,

nach meinem Wissen ist alles richtig, was bisher geschrieben wurde. Ein weiterer Nachteil ist die Einschränkung, die man zwangsläufig durch die Versicherungsbedingungen einer Oldtimerversicherung hat. Da geht fast nichts mehr außer zum Tanken fahren.

Mit schwarzer Nummer (15 PS, 1l Hubraum) fahre ich so:

ca. 50,- Haftpflicht ohne Einschränkungen in der Nutzung, ca. 100,- Steuern, Fähdisch.

Gruß Rick

DeutzTim Offline




Beiträge: 87

01.09.2014 18:45
#6 RE: H-Kennzeichen Zitat · Antworten

Hallo Rick

Zitat von Musseler im Beitrag #5
Hallole,

....Ein weiterer Nachteil ist die Einschränkung, die man zwangsläufig durch die Versicherungsbedingungen einer Oldtimerversicherung hat. Da geht fast nichts mehr außer zum Tanken fahren.

....



Das ist so Pauschal nicht richtig.

Ich bin bei der LVM und darf ausser gerwerbliche Dinge alles ohne Einschränkungen machen.

Anders sieht bei der roten 07er aus. Damit darfst du (rechtlich) lediglich Werkstatt fahrten und Oldtimer Treffen anfahren. Das war auch der Grund, warum ich unsere 2 07er aufgegeben habe. Weiterer Nachteil, ist der Punkt der Fahrtenbuch Pflicht

______________________________________________
Ein Leben ohne Trecker geht - ist aber Sinnlos

Deutz D30 BJ 1963 & Bautz 300 BJ 1960 & Hanomag Granit 500 BJ 1964

Mbautz Offline




Beiträge: 225

01.09.2014 23:02
#7 RE: H-Kennzeichen Zitat · Antworten

Richtig, es geht um die 07 er Nummer, die jedoch schon einige Möglichkeiten zum Fahren gibt:

Abweichend von § 18 Abs. 1 der Straßenverkehrs-Zulassungsordnung (StVZO) benötigen Kraftfahrzeuge, die aktiv an Veranstaltungen teilnehmen, die der Darstellung von Oldtimer-Fahrzeugen und der Pflege des kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes dienen, hierfür sowie für Anfahrten zu und Abfahrten von solchen Veranstaltungen keine Betriebserlaubnis und kein amtliches Kennzeichen, wenn rote Kennzeichen ausgegeben werden. Dies gilt auch für Fahrten der betreffenden Kraftfahrzeuge zum Zwecke der Begutachtung, Prüfung, Reparatur oder Wartung, zur Überführung an einen anderen Standort oder zur Feststellung und zum Nachweis der Gebrauchsfähigkeit. Abweichend von § 28 StVZO dürfen für Fahrten nach Satz 1 und 2 rote Kennzeichen ausgegeben und verwendet werden.

Gruß, Manfred.

DeutzTim Offline




Beiträge: 87

02.09.2014 06:57
#8 RE: H-Kennzeichen Zitat · Antworten

Eben.

Sobald du im Sommer mal zur Eisdiele möchtest oder nicht auf direktem Weg zur Veranstaltung fährst, bist du ausserhalb der Verwendungszwecke.

Finanziell lohnt sich auch ein 07er meistens erst ab 2 bzw 3 Treckern. Fahren darfat du dann jedoch trotzdem immer nur einen, d.h. will mal die Frau, der Sohn/die Tochter oder Freunde mit steht dennoch immer nur ein Trecker zur Verfügung. Dann kommt das Fahrtenbuch dazu usw. Für uns wurde es einfach zu unattraktiv zumal ich jetzt finanziell deutlich besser weg komme

LG

______________________________________________
Ein Leben ohne Trecker geht - ist aber Sinnlos

Deutz D30 BJ 1963 & Bautz 300 BJ 1960 & Hanomag Granit 500 BJ 1964

 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz