Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 607 mal aufgerufen
 Foren Sofa
fritzen ( gelöscht )
Beiträge:

19.10.2013 17:03
RE: TÜV... Zitat · Antworten

Bei der Aussage "solch ein Fahrzeug haben wir hier nicht so oft" hätte ich eigentlich wieder wegfahren sollen.

Ich mit meinem Junior und unserem Schlepper quer durch Nürnberg zum TÜV (muss ja auch alle zwei Jahre sein). Unterwegs fällt der linke Blinker aus
Ansonsten hat sich am meinem 200er aber seit dem letzten Besuch vor zwei Jahren nix verändert und wir kamen OHNE Mängel durch!

Kaum auf dem Hof standen auch schon drei! TÜV Ingenieure um meinen Bautzi.
Eigentlich waren alle begeistert, "wie alt isser denn", "da hinten kommt die Bierkiste hin?" (sind wir alle Trinker?) und dann wurde getestet. Vorderachse auf Spiel (so viel fummel ich nicht mal an meiner Frau), Elektrikcheck (mit ausgefallenem Blinker Mangel 1) und dann sehen sie das Linke Vorderlicht mit dem gesprungenen Glas (Mangel 2), die Rückstahler sind auch gesprungen (Mangel 3), die Hinterreifen sind brüchig (Mangel 4), bei der Probefahrt (ohne meine Hilfe hätte der gute Mann keinen meter geschafft ) stellten sie dann noch fest, dass die Bremse einseitig zieht (Mangel 5).

Ich will jetzt kein Besserwisser sein, ausgefallener Blinker und nicht richtig ziehende Bremsen sind nicht OK aber der Rest? Wie sehen Eure Reifen aus, habt ihr angst, dass bei 200 Sachen der Reifen platzt?

Naja, Bremse und Blinker gehen wieder, die Rückstrahler kriege ich bestimmt ohne Probleme aber wo bekomme ich des Scheinwerferglas her (der Seiler in Ansbach hat keins mehr) und müssen die Reifen wirklich erneuert werden?

Vielleicht könnt ihr mir ja die ein oder andere Frage beantworten.

Viele Grüsse aus dem Bratwurschtland

Fritz

bautz300 Offline




Beiträge: 1.497

19.10.2013 17:21
#2 RE: TÜV... Zitat · Antworten

Hallo Fritz,

Scheinwerfer bekommst Du evtl. beim Jehle (www.oldtimer-jehle.de)
oder hier im Forum beim "Bautz-Freund Karl".
Der wird sich sicher bald melden

Gruß
Stefan

-----------------------------------------
Mein Bautz : Bautz 300 TD, Bauj. 1960
-----------------------------------------
Wer Tipfehler findet darf sie behalten :D

Tips zum Bilder einfügen :
BILDER EINSTELLEN

Anfrage nach Dokumenten :
ANFRAGE NACH DOKUMENTEN

Musseler Offline




Beiträge: 895

19.10.2013 17:25
#3 RE: TÜV... Zitat · Antworten

Hallole,

Ich würde sagen, Du hattest einfach die falsche Besetzung erwischt.

Aber Spaß beiseite. Im ländlichen Raum sind die porösen Reifen, wenn es nicht gerade die Originalbereifung des 200ers ist, ein geringes Problem, zumal die Dekra- und sonstwie-Prüfer doch unterscheiden, ob das ein Sonntagsfahrzeug ist, oder eher noch heftig was auf der Straße ziehen soll. Wenn regelmäßig auf öffentlichen Straße unterwegs, sollte man im eigenen Interesse auf vernünftigen, funktionsfähigen Zustand der Beleuchtung, Räder und Bremsen achten. Just my 2 cents.

Gruß
Rick

Gruß Rick

micha88 Offline



Beiträge: 325

21.10.2013 16:27
#4 RE: TÜV... Zitat · Antworten

WO WARST DU IN NÜRNBERG.

Als ich noch in Buchenbühl wohnte und mein 300er zum TÜV musste hatte ich nie Probleme, das Problem seit letztem Jahr Juni ist, das die Tüv Bestimmungen sich in ALLEN bereichen sich verschärft haben. und mit einem Nicht funkt. licht ist man durchgefallen. Auch die reifen. Bei mir auf dem Dorf sacht der Tüv meistens Ja dieses ma noch und Nächstes mal neue. Bei meinem Anhänger Hat der Tüv Sofort gesagt einmal neu Bitte.

Gruß Micha

A Franke im Norddeutschen Exil
Für Tipfehler haftet meine Tastatur

AAZ Offline




Beiträge: 610

21.10.2013 17:51
#5 RE: TÜV... Zitat · Antworten

Hallo Fritz,
du fragst, ob die Reifen wirklich neu müssen.
Wenn du zur Nachprüfung sollten schon intakte Reifen drauf sein.
Die Prüfer würden sich wohl ziemlich verar...t vorkommen, wenn du mit den alten Pneus wieder vorfährst.

Auch wenn der Schlepper nur 20kmh läuft, möchte ich nicht mit einem geplatzten Reifen abschmieren.
Wenn man dann in den Gegenverkehr kommt, ist die eigene Geschwindigkeit fast zu vernachläßigen.

Bei sicherheitsrelevanten Angelegenheiten mach in keine Kompromisse.

Gruß
Jörg

[ Editiert von AAZ am 21.10.13 17:53 ]

Fritzen Offline




Beiträge: 20

22.10.2013 10:57
#6 RE: TÜV... Zitat · Antworten

Hallo Micha,

ich war beim TÜV im Nürnberger Osten. Wie gesagt vor zwei Jahren kein Thema...

Hallo @ all,

Wie gesagt, Blinker und Bremsen wieder OK, Strahler und Glas sind beim Jehle bestellt. Reifen habe ich mir angeschaut. kosten incl. Schlauch ca. 320€ incl. Lieferung incl. und bei Selbstmontage!
Habt Ihr schon mal Reifen beim Schlepper gewechselt?? Man findet unterschiedlichste Aussagen im Netz, von "fast unmöglich" bis "total easy".

Melde mich wieder wenn weitere Fragen auftauchen oder ich TÜV habe

Fritz

bautz300 Offline




Beiträge: 1.497

22.10.2013 15:20
#7 RE: TÜV... Zitat · Antworten

Selbst wechseln ist schon möglich; ich habe da mal zugesehen.
War aber eine ziemliche Schinderei ohne das richtige Werkzeug (Vorschlaghammer, Brecheisen et.).
Ich hab mich gewundert das der Reifen keinen Schaden genommen hat.

Ich würde mit den Teilen zum Profi fahren; kann auch nicht die Welt kosten.

-----------------------------------------
Mein Bautz : Bautz 300 TD, Bauj. 1960
-----------------------------------------
Wer Tipfehler findet darf sie behalten :D

Tips zum Bilder einfügen :
BILDER EINSTELLEN

Anfrage nach Dokumenten :
ANFRAGE NACH DOKUMENTEN

Musseler Offline




Beiträge: 895

22.10.2013 18:07
#8 RE: TÜV... Zitat · Antworten

Brachialmethode, wenn man einen 2. Schlepper im Gepäck hat:

Rad demontieren und auf ebenen Boden legen.
Luft ablassen!
Mit dem Vorderrad des 2. Schleppers über die Seitenwand des Reifens fahren, um ihn von der Felge zu lösen.
Gfs. für andere Seite wiederholen.
Mit Montiereiesen Reifen von der Felge ziehen.
Säubern der Felge.

Aufziehen mit Montiereisen und dickem Hammer.
Gfs. Schlauch nicht vergessen.

Geht am besten, wenn man zu zweit ist.

[ Editiert von Musseler am 22.10.13 20:06 ]

Gruß Rick

AAZ Offline




Beiträge: 610

22.10.2013 18:08
#9 RE: TÜV... Zitat · Antworten

Hallo Fritz,
bei den Roten hat einer mal die Prozedur des Wechselns beschrieben:

Decke wechseln

Gruß
Jörg

Gast ( gelöscht )
Beiträge:

22.10.2013 19:39
#10 RE: TÜV... Zitat · Antworten

Hallo,

hab meinen Cousin angerufen, der hat im letzten Jahrtausend Landmaschinenmechaniker gelernt.
Er hat gesagt "des grieng ma schoo hi" nächste Woche hat er Urlaub, ich auch. Die Reifen sind bestellt! und zum Getränkemark muss ich dann auch noch mal

Die Anleitung von der Roten ist super und bereitet auf die kommenden Arbeiten vor.

VG Fritz

Fritzen Offline




Beiträge: 20

23.10.2013 12:52
#11 RE: TÜV... Zitat · Antworten

Upps, habe ich gestern meinen Kommentar ohne Anmeldung geschrieben?!

Also, die letzte Antwort war von mir

Fritz

Fritzen Offline




Beiträge: 20

30.10.2013 16:21
#12 RE: TÜV... Zitat · Antworten

So, neue Reifen sind drauf!
Neues Scheinwerferglas vom Jehle und den Rückstarhler ersetzt.

Der Reifenwechsel ging wirklich problemlos, hier ein paar Eindrücke...


Wie er sich freut....


Von der Felge lösen


Abziehen


Felgenflanke reinigen (ist einiges an Rost und Gummiresten vorhanden)


Pause muss auch sein


Tatkräftige Unterstützung ;-)


Neue Schuhe

und morgen gehts zum TÜV!!

Gruss Fritz

[ Editiert von Fritzen am 30.10.13 16:26 ]

Musseler Offline




Beiträge: 895

30.10.2013 18:43
#13 RE: TÜV... Zitat · Antworten

Geil! Neue High Heels für Bautzi-Mausi!
Sabber!

Viel Erfolg beim TÜV!

Gruß Rick

Fritzen Offline




Beiträge: 20

02.11.2013 19:00
#14 RE: TÜV... Zitat · Antworten

So, TÜV ist erledigt und ich bin 400€ ärmer...

Ich hatte wieder den gleichen Prüfer, kann man zweimal nacheinander so viel Pech haben?
Er hat sich wieder angestellt
Nachdem er die Mängel der letzten Prüfung kontrolliert hat (natürlich ohne Mängel, ich bin ja ein braver Verkehrsteilnehmer :rolleyes, das Pickerl plaziert war fiel ihm ein "ich muss ja noch die Handbremse prüfen" also er wieder auf meinen Schlepper das bekannte "Startprozedere" durchgeführt. Handbremse während der Fahrt getestet. Ich weiß nicht was ich gemacht hätte, wenn er jetzt gemeckert hätte!! Musste mich sowieso beherrschen nix zu sagen, es wäre sicherlich nicht freundlich gewesen. Aber er hat die Funktion als gut empfunden.
In der Zwischenzeit kam ein PKW Fahrer der sich beschwerte, er war heute (2.11.) beim TÜV (bei "meinem" Prüfer) und das Pickerl steht auf OKTOBER!! Mich hast es nicht gewundert.

Jetzt ist wieder zwei Jahre Ruhe...

Fritz

micha88 Offline



Beiträge: 325

03.11.2013 17:09
#15 RE: TÜV... Zitat · Antworten

Moin

Ges. meines Wissen muss, darf bei einer nachprüfung nur die Mängel geprüft werden.
Und Meine Feststellbremse wurde noch nie geprüft beim Fahren.
Ich sage immer Zum Prüfer Seit 3 mal der Gleiche die getätigt ja das Bremspedal, dann will er nur sehen das sie das Pedal fest halt und Gut die bremse prüft er ja vorher.

Gruß Micha

A Franke im Norddeutschen Exil
Für Tipfehler haftet meine Tastatur

josefff Offline



Beiträge: 6

13.11.2013 17:30
#16 RE: TÜV... Zitat · Antworten

hatte denn der Schlepper wirklich einen Sprung im Scheinwerfer und im Rückstrahler? Es obliegt nicht dem Prüfer fest zu legen ob es ein Mangel ist oder nicht. Seit 1.7.2012 ist sogar bei allen Prüforganisationen in der Software hinterlegt ob Gering oder Erheblich und diese Einstufung haben sich wiederum "schlauere" als die praxisorientierten Prüfer überlegt. D.h. der Herr hat einen Sprung festgelegt, diesen muss er dokumentieren und somit kann er ja auch nichts dafür. Er macht ja nur seine Arbeit. Der Kunde hat ja schließlich genau dafür bezahlt. In sofern muss man eigentlich eher auf den Prüfer sauer sein, der nichts aufschreibt - weil der macht ja dann seine Arbeit nicht. Leider ist es auch nicht wie oben beschrieben, dass es Unterschiede für den Einsatzfall gibt - den kennt ja der Prüfer nicht! Kann ja durchaus sein, dass der Schlepper angeblich nur für Sonntag in die Eisdiele genutzt wird und tatsächlich macht er eine Oldtimer Groß Glockner Tour (wir haben hier in der Region einen Eicherfahrer, der das regelmäßig macht). Der Prüfer bestätigt doch nur die Vorschriftsmäßigkeit und was vorschriftsmäßig ist legt doch nicht er selbst fest! Er kann ja schließlich keine Verordnungen machen - sonst würde er nicht im Blaumann in der Grube stehen... Auch wenn man sich über Kosten und Reparaturen, oder dass es Teile nicht mehr gibt (aber genau das macht doch den Reiz am Oldtimer) ärgert, der Prüfer hat´s ja nicht kaputt gemacht oder? Und freu Dich doch über die neuen Reifen - irgendwann hättest sowieso welche gebraucht (dann hättest vielleicht keine mehr gekriegt) und die halten Dich jetzt aus

 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz