Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 471 mal aufgerufen
 Bautz allgemein
Paul-AL350 Offline




Beiträge: 11

30.12.2012 13:46
RE: Motoröl Zitat · antworten

Hallo Bautz -Freunde,
ich wollte mal fragen, welches Motoröl, Getriebeöl und Hydrauliköl ich am besten für meinen AL-350 verwende?

Danke im voraus, Grüße Paul

mwmfan Offline



Beiträge: 29

30.12.2012 16:40
#2 RE: Motoröl Zitat · antworten

Hallo Paul,

über die " richtigen " Ölsorten wird viel diskutiert mit stets unterschiedlichen Ergebnissen. Tatsache ist, dass es die " alten " Ölsorten aus der Zeit, als unsere Maschinen hergestellt und auf den Markt gebracht wurden, heute nicht mehr gibt.

Auf Empfehlung eines erfahrenen Motoreninstandsetzers verwende ich seit vielen Jahren in Motor und Hydraulik die Ölsorte 15W - 40. Dieses Öl ist ein Mineralöl ohne synthetische Hochleistungskomponenten und kommt dem früher üblichen und empfohlenen 20er - Einbereichsöl am Nächsten. Es ist als Sommer- und Winteröl gleichermaßen geeignet.
Da im Gegensatz zum alten Einbereichsöl der Verbrennungsruß, die Schmutzpartikel und der mechanische Abrieb sich nicht absetzen können, sondern vom Öl gebunden werden und alte Ablagerungen im Motor unter Umständen gelöst werden, ist je nach Einsatz des Schleppers eine Verkürzung der Ölwechselintervalle empfehlenswert. Deshalb wechsle ich z.B. das Motorenöl einmal im Jahr, wobei natürlich das Auswaschen des Spaltfilters und, soweit zugänglich und vorhanden, das Ansaugsieb der Ölpumpe nicht vergessen werden sollte.

Wenn ein nicht geöffneter und damit innen nicht gereinigter Motor auf 15W - 40 umgestellt werden soll, empfehlen sich am Anfang mehrere Ölwechsel kurz hintereinander, um dadurch möglichst viel vom " alten Dreck " aus dem System zu bekommen.

Für die Hydraulik ist das 15W - 40 bestens geeignet, da es nicht so dünn ist wie die heutigen modernen Hydrauliköle und durch die Tatsache, dass die Hydraulik ein in sich geschlossenes System darstellt, der Schmutzeintrag von Außen kein Thema ist. Beim erstmaligen Einfüllen von 15W - 40 in eine vielleicht lange Zeit selten oder gar nicht genützte Hydraulik ist wie beim Motor nach kurzer Betriebszeit ein weiterer Ölwechsel zum " Spülen " des Systems sinnvoll.

Das 15W - 40 gibt es praktisch " an jeder Ecke " z.B. im Kfz - Zubehör oder auch in den großen Baumärkten zu einem Preis von ca. € 4.- pro Liter.
Ich nehme immer das Öl von LIQUI MOLY ( das hat bei uns der Baumarkt mit den drei Buchstaben ), da bekommt man erstklassige Qualität und unterstützt dabei nebenbei auch noch die heimische Wirtschaft.

Für das Getriebe nehme ich gemäß der heute üblichen Klassifizierung ein Öl der Sorte GL 4. Das entspricht ungefähr den früher üblichen Getriebeölen. Die heute üblichen Getriebeöle GL 5 und GL 6 sind mit ihren synthetischen Bestandteilen zu aggresiv und könnten unter Umständen sowohl mechanische Komponenten als auch die Dichtungen der alten Getriebe angreifen und zerstören. Das GL 4 ist heute selten noch lagerhaltig zu bekommen, man kann es aber z.B. im Kfz - Zubehörhandel bestellen, ich nehme es immer im 20 - Literkanister auch von LIQUI MOLY.

Nicht verwenden sollte man die in modernen Traktoren eingesetzten sogenannten Universalschmierstoffe, die in Motor, Hydraulik und Getriebe eingefüllt werden. Diese synthetischen Schmierstoffe würden die alte Technik ruinieren. Hierbei gilt, moderner ist nicht immer besser.

Zusammenfassend möchte ich sagen, in Motor und Hydraulik 15W - 40 einfüllen, ins Getriebe GL 4 und das Thema Schmierstoff ist erledigt.

Gruß Bernd

Paul-AL350 Offline




Beiträge: 11

30.12.2012 17:19
#3 RE: Motoröl Zitat · antworten

Danke für diese große Antwort.

Grüße Paul

 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen